Die Geschichte der australischen Lunar Münzen seit 1996

Die Lunar Münzen werden von der australischen Perth Mint seit 1996 mit den chinesischen Tierkreiszeichen geprägt.

Der Australien Lunar, wie die Gold- und Silbermünzen auch genannt werden, wurde erstmalig im Jahre 1996 ausgegeben. Ihren hohen Bekanntheitsgrad verdanken die Australien Lunar Münzen vor allem den Motiven in Form der Tiere, die dem chinesischen Mondkalender zuzuordnen sind. Die Lunar Geschichte ist daher ganz eng mit dem chinesischen Kalender bzw. den zugehörigen Bildmotiven verbunden. Inzwischen gibt es zwei aufeinanderfolgende Lunar Serien im Bereich australische Goldmünzen und australische Silbermünzen.

Die Australien Lunar Münzen der Serie I

Die offizielle Prägung und Ausgabe der Lunar Münzen der Serie I fand zwischen den Jahren 1996 und 2007 statt.

Sowohl die Australien Lunar Gold Münze als auch die Silbermünzen wurden das erste Mal im Jahre 1996 geprägt bzw. von der „The Perth Mint“ herausgegeben. Seit Beginn der Lunar Geschichte ist diese australische „Staatsmine“ mit der Prägung bzw. mit der Ausgabe der Australien Lunar Münzen beauftragt. Die Lunar Münzen Geschichte beinhaltet auch, dass die Münzen stets in zwei Prägequalitäten ausgegeben wurden, nämlich zum einen in der Qualität „polierte Platte“ und zum anderen in der Qualität „Stempelglanz“. Im ersten Jahr der Ausgabe, also im Jahre 1996, war das Motiv auf der Lunar Münze die Maus bzw. dem chinesischen Mondkalender folgend eine Ratte. Nachdem die Lunar Serie I mit dem Motiv der Maus begann, endete die erste Serie der Australien Lunar Münzen im Jahre 2007 mit dem „Jahr des Schweins“, sodass also das Schwein als Motiv auf der Münze aufgeprägt wurde.

Die Lunar Münzen aus der Nachfolgeserie Lunar II

Die Ausgabe der Münzen aus der Lunar Serie II begann im Jahre 2008 direkt im Anschluss an die letzte Ausgabe der Lunar Serie I Münzen.

Die Basis der Lunar Münzen ist auch im Bereich der Lunar II Serie der chinesische Mondkalender, denn noch immer sind die in diesem Kalender vorkommenden Tierkreiszeichen die Leitmotive der Australien Lunar Münzen. Der Geschichte zufolge ist das Lunar-Neujahr der Chinesen, auch als Frühlingsfest bezeichnet, auf das Jahr 2.600 vor Christus zurückzuführen, sodass es sich dabei um die älteste Jahreszählung handelt, die es weltweit gibt. Die Basis der Legende ist, dass Buddha alle Tiere auf der Welt zu sich bestellte, bevor er mit einem Übertritt in sein nächstes Leben begann. Den zwölf Tieren, die seinem Ruf folgten, legte Buddha als Namensgeber für die zwölf Jahre fest und ordnete diesen gleichzeitig verschiedene Eigenschaften zu. Die Australien Lunar Goldmünzen und Lunar Silbermünzen der Serie II werden nun seit dem Jahre 2008 geprägt. Die Lunar Geschichte beinhaltet ebenfalls, dass die Auflage der meisten Münzgrößen limitiert ist, was bei Anlagemünzen eher selten vorkommt. So werden die Lunar Goldmünzen der Serie II zum Beispiel mit einer Auflage von maximal 30.000 Stück geprägt.