Silber Lunar - Die australische Silbermünze Lunar 2013

Die Silbermünzen haben eine Feinheit von 999/1000.

Die Lunar Münze gibt es auf der einen Seite als Goldmünze, zum anderen wird die Münze aber auch als Silbermünze geprägt. Bekannt sind die Lunar Silbermünzen vor allen Dingen wegen der Tiermotive, die auf jeder Münze zu sehen sind und die Tiere darstellen, die auch im chinesischen Mondkalender vorkommen. Die Prägung der Lunar Silbermünze erfolgt in Australien, und zwar durch die staatliche „The Perth Mint“. Die Lunar Serie gibt es inzwischen sowohl bei den Gold- als auch bei den Silbermünzen in zwei Auflagen, die als Lunar Serie I und Lunar Serie II bezeichnet werden.

Geschichte und Größen der Silber Lunar Münzen

Seit 2008 werden die Münzen der Lunar Serie II ausgegeben.

Die Prägung der Silber Lunar Münze erfolgte erstmalig im Jahre 1996. Ausgeführt wurde die Herstellung der Lunar Münzen von Beginn an von der australischen The Perth Mint. Da aufgrund des großen Erfolges der ersten Münzserie direkt im Anschluss an die ersten zwölf Ausgabejahre eine weitere Auflage folgte, wird heute stets von den Münzen der Lunar Serie I und der Serie II gesprochen. Letztere begann im Jahre 2008 und wird demzufolge im Jahre 2019 enden, wenn wieder alle zwölf Tierkreiszeichen auf der Münze aufgeprägt wurden. Die Serie II startete mit dem Motiv der Maus und wird mit dem Schwein im Jahre 2019 enden. Die Lunar Silbermünze wird in diversen Größen/Gewichten hergestellt, wobei die Lunar 1oz (1 Unze) Münze die beliebteste Variante ist. Die kleinste Lunar Silbermünze ist die ½-Unze Münze und die größte Lunar Münze hat ein Gewicht von zehn Kilogramm.

Die aufgeprägten Motive der Silber Lunar Münzen

Das aufgeprägte Motiv der Silber Lunar Münzen 2013 ist die Schlange.

Die Vorderseite der Silber Lunar Münzen ist durch die aufgeprägten Tiere gekennzeichnet. Jedes Jahr gibt es ein neues Tier, welches auf der Münze zu sehen ist. Es handelt sich um die zwölf Tiere des Mondkalenders, wie er in China verwendet wird. Zu diesen Tieren zählen unter anderem der Affe, die Schlange oder auch das Schwein.

Neben den Tiermotiven ist zudem auch die begrenzte Auflage der Lunar Silbermünzen in Form der Lunar 1oz Münze für die hohe Nachfrage verantwortlich. Auf der Rückseite der Lunar Silbermünzen findet sich das Abbild von Queen Elisabeth II wieder. Neben den zwei Bildmotiven sind auf den Silbermünzen zudem die jeweilige Jahreszahl, die Bezeichnung „Jahr des..(jeweiligen Tieres)“, das Münzgewicht, „999 Silver“, der Nennwert und das Land „Australia“ aufgeprägt. Die Lunar Münzen 2013 haben die Schlange als Hauptmotiv.

Silber Lunar Münzen mit Sammlerwert

Die Silber Lunar Münzen haben nicht nur einen reinen Materialwert, sondern mittlerweile auch einen zusätzlichen Sammlerwert.

Bei den meisten Anlagemünzen ist es so, dass der Wert ausschließlich durch den Wert des Münzmaterials bestimmt wird. Daher ist die Lunar Silbermünze insoweit etwas untypisch für eine Anlagemünze, als dass es auch einen zusätzlichen Sammlerwert gibt. Dieser kommt aufgrund der Auflagenbegrenzung der Lunar 1oz Münze zustande. Vor allem die Münzen der Lunar Serie I haben heute einen Wert, der zum Teil deutlich höher als der Materialwert ist.

Stückelungen der Lunar Silbermünze

Feingewicht 1 kg 5 oz 2 oz 1 oz
Gewicht 1.001 g 155,6 g 62,2 g 31,1 g
Durchmesser 101 mm 65,1 mm 55,1 mm 45,1 mm
Dicke 14,6 mm 5,8 mm 3,6 mm 2,6 mm
Nennwert 30 AUD 8 AUD 2 AUD 1 AUD